FUNKTIONSWEISE

Spannungsverteilung und Tragfähigkeit

Die Spannungsverteilung vor einem belasteten Anker kann unter Verwendung von Grundlagentheorie modelliert werden. Die Höchstleistung eines Ankers innerhalb des Bodens ist durch die Last definiert, bei der die Spannungskonzentration unmittelbar vor dem Anker die Tragfähigkeit des Bodens übersteigt.

Zu den Faktoren, die die Höchstleistung des Ankers beeinflussen, zählen:

♦ Scherwinkel des Bodens

♦ die Ausmasse des Ankers

♦ Installationstiefe

♦ Beschaffenheit des Bodens

 

 

Unterschiedliches Ankerverhalten in körnigem (links) und in weichen (rechts) weichen Böden.

Steife bindige Böden, wie beispielsweise Geschiebelehm, können ebenfalls zu hervorragenden Ergebnissen führen. Schwächere bindige Böden, wie beispielsweise weicher Auenton, können hingegen lange Ausziehwege zur Lastverriegelung sowie kleine Kegelstümpfe vor dem Anker zur Folge haben. Infolgedessen erfordern derartige Bedingungen einen grösseren Anker und, falls möglich, ein tieferes Eintreiben zwecks Erreichend er vorgestellten Haltelasten.  

 

Typisches Ankerverhalten

 

Lastverriegelung


 

Die erste Stufe entsteht, wenn der Anker von der senkrechten Einführungshaltung in die waagrechte, angespannte Position gedreht wird. Sowohl Spannung als auch Streckung der Befestigung spielen hierbei eine Rolle.

 

Verdichtung und Last


In der zweiten Stufe bildet der Anker sofort den Kegelkopf vor sich im Boden. An diesem Punkt wird normalerweise Spannung mit geringer Ausbreitung erzeugt. Die Bodenart wird die Streckung der Befestigung jeweils beeinflussen.

de l’ancre.

 

Maximaler Lastbereich


 

n der dritten Stufe wird die maximale Spannkraft erzeugt. Die Rate der Spannung des Ankers nähert sich der Rate der Tragfähigkeit des Bodens. Das Ansteigen der Spannung wird so lange reduziert bis die Grenze der Tragfähigkeit des Bodens erreicht ist.

.

 

Grundbruch


 

Achtung: Wenn die mechanische Schubkraft des Bodens überstiegen wird, wird die zurückbleibende Ladung ansteigen mit anhaltender Streckung der Befestigung und den Anker durch den Boden zurück schieben.

.